Lesefieber in der Klasse 2b

 

Hallo, wir sind die Klasse 2b und haben über das Pfingstwochenende verschiedene
Bücher gelesen, um sie uns in der Klasse gegenseitig vorzustellen. Da wir aber dann alle
neugierig auf jedes dieser Bücher wurden, lesen nun alle Kinder alle Bücher. Einige von
uns haben schon alle VIER Bücher gelesen und wir sind begeistert.

 

Vielleicht bekommt IHR ja auch Lust, eines dieser Bücher zu lesen. Wir sagen EUCH, sie sind wirklich toll. Auch im Antolin-Programm sind alle VIER vorhanden, somit könnt
IHR auch die Quizfragen zu den Geschichten machen. Wir sind bereits fleißig dabei. Und nun stellen wir EUCH kurz die Bücher vor.


Hallo, ich bin Ina. Ich habe das Buch Gefahr für den kleinen Delfin gelesen.Es war einmal ein kleiner Delfin, der hieß Dolfi. Seine Freunde hießen Flix und Eddi.
Eines Tages wurde Dolfi in einem Netz gefangen und geriet in große Gefahr.Das Buch war toll!

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Hallo, ich bin Jonas. Ich habe das Buch „Der Findefuchs“ gelesen. Zuerst wurde die
Mutter vom kleinen Fuchs erschossen. Das war sehr traurig. Dann kam aber eine fremde
Füchsin und nahm den kleinen Fuchs mit sich. Ich war beim Lesen wieder fröhlich. Schließlich hat die Füchsin gegen einen Waschbären gekämpft. Das war richtig cool. Die
Füchsin hatte drei Kinder im Bau. Der kleine Findefuchs fand das toll. Ich fand es auch toll.


Das Buch Gefahr für den kleinen Delfin habe ich auch schon gelesen. Es war auch toll. Als Flix und Dolfi im Meer spielten kam eines Tages ein Boot und fing den kleinen Delfin.
Das war sehr traurig. Dolfi wurde in ein Becken gebracht und musste viele Kunststücke lernen, wie zum Beispiel einen Ball auf der Nase zu balancieren oder durch einen Ring
zu springen. Das tat mir sehr leid für den kleinen Delfin. Ob Dolfi wieder in die Freiheit entkam und das Buch ein HAPPY END hat müsst IHR selber lesen.

Hallo, ich bin Arthur Gregory. Mir hat das Buch „Der Findefuchs“ sehr gefallen. Besonders traurig war am Anfang, dass die Mutter vom kleinen Fuchs getötet wurde.
Sehr gut gefallen hat mir, das die fremde Füchsin den kleinen Findefuchs mitgenommen hat und ihn beschützt hat. Hallo, ich bin Zoe. Ich fand das Buch Hanno malt sich einen Drachen erst traurig, dann aber auch lustig und spannend. Traurig war, dass ein Junge namens Hanno von allen Kindern in seiner Klasse ausgelacht wurde, weil er so dick war. Wenn IHR wissen wollt, was in der Geschichte spannend und lustig war, dann lest das BUCH. Der Titel verrät ja schon ein wenig, wer außer Hanno noch mitspielt. Bei Dolfi gefiel mir gut, dass die Freunde von Dolfi ihm halfen, als er sich in einem Netz verfangen hatte. In der Geschichte Der singende Ritter fand ich lustig, dass der Ritter Würstchen über alles liebte.

 

Hallo, ich bin Rida. Mir hat an dem Buch „Der kleine Delfin in Gefahr“ gut gefallen, dass es auch spannend war. Der kleine Delfin und seine Freunde spielten zusammen, als ein
riesiger Orca kam und sie jagte. Der kleine Delfin konnte entkommen. Er suchte dann verzweifelt nach seinen Freunden. Ob er sie fand müsst IHR selber nachlesen.

Hallo, ich bin Robin und habe Hanno malt sich einen Drachen gelesen. Ich mag an der
Geschichte, dass Hanno am Ende nicht mehr alleine ist, weil er am Anfang alleine war.

 

Selbst in den Pausen lässt und das Lesefieber immer noch nicht los...

 

Erich Kästner- Schule
Nordstraße 85
45475 Mülheim an der Ruhr
Tel. 455 4970
Fax 455 4979
eMail:erichkaestner-schule@muelheim-ruhr.de

Schnellsuche